Vereinsgeschichte


  • 1874 Nach der Grenzbesetzung von 1870/71 wurde die allgemeine Schiesspflicht eingeführt.
  • 1875 Gründung der Schützengesellschaft Oberdorf. Erstellung der offiziellen Schiessanlage z'Hof, wobei auch noch Urkundlich festgehalten Schiessplatz"Dorfmatte" geschossen wurde.
  • 1876 erste Generalversammlung.
  • 1877 erste Vereinsstatuten. Diese gingen leider samt Protokoll im Laufe der Zeit verloren.
  • 1881 Teilnahme am Eidgenössischen in Fribourg. Rang 72 von 144 Schützen.
  • 1897 Anschluss an den Kantonalverband. Der Beitritt zum Bezirksschützenverband hat schon einige Jahre vorher stattgefunden.
  • 1899 Sektionswettschiessen in Bubendorf mit "Vereinskrach"
  • 1900 Vereinsspaltung wegen den Vorkommnissen in Bubendorf. Aus der Schützengesellschaft werden 12 Aktiv, 5 Passiv und 6 Ehrenmitglieder. Es entsteht der Verein: "die Freischützen ". Die Schiessplätze werden aufgeteilt: Schützenverein Schiessplatz z'Hof, Freischützen: Schiessplatz Dorfmatt. Daneben schiessen die Freischützen auch am Dielenberg.
  • 1914 Fusion der SG mit den FS. Da schon früher der Schiessbetrieb auf der Dorfmatte eingestellt worden sein muss, kam es zu Problemen auf der Schiessanlage z'Hof. Einerseits waren die Zeiger zuwenig gedeckt, andererseits wurde der Fussweg nach Liedertswil nur Knapp überschossen. Der Schiessoffizier verlangte einschneidende Massnahmen, welche die Mittel der Schützengesellschaft überstiegen. So kam es zur Fusion mit den FS. Mit vereinten Kräften wollte man nun das Problem angehen.
  • 1920 Die Munition wird vom Bund wieder freigegeben. Es entsteht landauf, landab ein reger Schiessbetrieb mit vielen Schützenfesten. Die langen Militärdienstzeiten und die wirtschaftlichen Folgen des Krieges bewogen einige Freischützen, diesen Schiessbetrieb nicht mitzumachen. Sie gründeten erneut die Schützengesellschaft, welche sich aber nur mit der Erledigung der Obligatorischen Schiesspflicht begnügte.
  • 1927/28 Erste Landverhandlungen über den Kauf von Areal "Wintenberg" mit den Gebrüdern Degen, Wirtschaft, Liedertswil, für einen neuen Schiessstand. Diese scheiterten, es wurde weiter am Dielenberg geschossen.
  • 1929 Erneute Fusion der Schützengesellschaft mit den Freischützen.
  • 1930 Probleme mit dem Schiessplatz Dielenberg
  • 1932 Inbetriebnahme der Kehrscheibenanlage am Wintenberg mit 8 Scheibenzügen.
  • 1937 Theateraufführung der Freischützen "Schillers Räuber" Aufführung, Reingewinn CHF 707.05
  • 1949 Eidgenössisches Schützenfest in Chur
  • 1950 Erweiterung des Scheibenstandes auf 12 Zugscheiben.
  • 1954 Ausmarsch nach Liedertswil
  • 1958 Neubau des Schützenhauses mit Einrichtung der Silenta-Warn-Anlage am Wintenberg.
  • 1966 Renovation des Scheibenstandes.
  • 1969 Neue Vereinsfahne.
  • 1978 WC-Anbau mit Ableitung nach z'Hof und gleichzeitiger Versorgung mit Trinkwasser ab z'Hof.
  • 1985 Eidgenössisches Schützenfest in Chur.
  • 1988 Anbau des Vereinslokals mit Office.
  • 1990 Eidgenössisches Schützenfest in Winterthur.
  • 1992 Innenausbau Schützenhaus mit Installation von 6 elektronischen Trefferanzeigen, SIUS SA8800.  Organisation des Baselbieter Veteranen und Jungschützentages. OK Präsident: Meier Peter. Hülsenabweiser werden angeschafft.
  • 1993 Vereinslokalwechsel, vom Restaurant Eidgenossen wird in die Schützenstube gewechselt.
  • 1995 Eidgenössisches Schützenfest in Thun. / Standerneuerungsschiessen
  • 1996 Durchführung des Eidgenössischen Feldschiessens.
  • 1997 Neue Statuten. Die bisherigen Statuten vom 16.Februar 1929, sowie die darauf bezüglichen Beschlüsse, werden dadurch aufgehoben. / Jungschützen Gruppenfinal in Zürich. Rang 16 von 125 Gruppen
  • 1998 Besuch des 14e Tir cantonale Neuchatelois. / Schützenstube wird neu gestrichen. / Einführung Onoldswiler Nachtschiessen.
  • 1999 Durchführung des "Donnschtig Jass" auf dem Sek. Schulplatz. / 2.Onoldswiler Nachtschiessen das von nun an, und bis auf weiteres, alle 2 Jahre, in der Regel, das letzte Wochenende im Oktober, und das erste Wochenende im November stattfinden soll.
  • 2000 125 Jahr Jubiläum der Freischützen, mit Festredner Fridel Treier. / Eidgenössisches in Bière. / 5 Irisblenden werden zHd. der Jungschützen angeschafft. / Letzte Anteilscheine werden zurückerstattet. / 13 A-Mitglieder werden aus dem Verein entlassen, wegen Nichterscheinens, oder Nachbezahlens des Jahresbeitrages. / Preisjassen: Organisator: Markus Flury
  • 2001 Anbau "Velounterstand". / Antrag Anwohner Wintenbergweg, das man mit den Autos mit Normal Geschwindigkeit ins Schützenhaus und zurückfahren solle. / Mithilfe beim Eidg. Schützenfest für Jugendliche in Liestal
  • 2002 Einbau einer Lüftungsanlage im Restaurantbereich. /Durchführung Eidg. Feldschiessen, Kreis Wasserfallen.
  • 2003 Abbau Böschungssteine bei Privat und Einbau derselben als Abschluss und Automobilsicherung beim Parkplatz der Freischützen. / Mithilfe beim Regionalen Preistrommeln- und Pfeiffen in der MZH Oberdorf. / Kantonales Schützenfest beider Basel Laufen.
  • 2004 Eidg. Schützenfest für Jugendliche in Sargans.
  • 2005 Eidg. Schützenfest in Frauenfeld. Goldlorbeer um 0.005 P. verpasst. 31 Teilnehmer. / Letzte Durchführung des Benzenschiessens in Oberdorf. 
  • 2006 Besuch des Solothurner Kantonalschützenfestes.
  • 2008 Einbau künstlicher Kugelfänge auf 6 Scheiben. restliche Scheiben wurden Stillgelegt und demontiert. / Erstellung einer Homepage. / Durchführung JWS und BWS. / Teilnahme am Berner Kantonalschützenfest.
  • 2009 Telefon Festanschluss gekündigt: Das Natel Zeitalter hat begonnen. / 31 Schützen zu Kantonalschützenfest beider Basel in Liestal. 87.542 P. / Durchführung des Eidg. Feldschiessens. 221 Schützen./ Schiessplausch bei den  Bogenschützen Oristal.
  • 2010 24 Schützen zum Eidg, Schützenfest Region Aarau. 89.5 P./ Neue T-Shirts in schwarz angeschafft.
  • 2014 21.November ; Ehrenmitglieder - und Vorstandsschiessen des Bezirkschützenverbandes Waldenburg bei den Freischützen, mit anschliessendem Apéro und Nachtessen.
  • 2015 Sieger im Winterschiessen./ Eidg. Schützenfest im Wallis gemeinsam mit SV Niederdorf. Goldlorbeer erreicht.
  • 2016 Sieger im Winterschiessen./ Leistungsvereinbarung mit der Gemeinde erarbeitet./ neue Trefferanzeige muss angeschafft werden, da keine Ersatzteile mehr Verfügbar sind. Budgeteingabe für 6 neue Scheiben ist erfolgt. Von der Gemeinde noch zurückgestellt, bis ein Gespräch darüber stattgefunden hat.  Ausmarsch ins Brünig Indoor, mit Vereinsreise. Das langjährige Ehrenmitglied, Heinz Waldner ist am 27.November aus dem Leben verschieden.
  •  2017 Sieger im Winterschiessen./ Leistungsvereinbarung, Dienstbarkeitsvertrag und Kredit von 118'000 Fr, für die Sanierung von 6 Sius Scheiben an der Gemeindeversammlung 03/17 bewilligt. (Zeitungsartikel). Das Referendum wurde ergriffen, somit wird eine Urnenabstimmung,   am 24.September stattfinden, über den Kredit der Sanierung . Somit geht mindestens ein halbes Jahr für die Bestellung der neuen Scheiben verloren. Ob die Bevölkerung für oder gegen einen Kredit Stimmt ist noch offen. / Das Kreditbegehren wurde von der Bevölkerung deutlich abgelehnt. / Einführung eines Pflichtenheftes. Überarbeitung der Statuten. / GMS; es hat eine Gruppe bis in die Kantonalrunde geschafft, danach war Ende. /Durchführung des JSWS und des BWS./Durchführung des 11.Onoldswyler Nachtschiessens.
  • 2018 2.Rang im Winterschiessen. / Neu Statuten wurden anlässlich der ausserordentlichen Vereinsversammlung vom 30.5.2018 von der Versammlung angenommen. Sobald diese von der Militärbehörde und der KSG bewilligt sind , werden diese aufgeschaltet.
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   
  • 2025 150 Jahre FSO